Norma Group

FGR-Produkte für Infrastruktur-Anwendungen

Die kompakten Rohrkupplungen der FGR Reihe bieten eine wirtschaftliche und zuverlässige Verbindung von glattendigen Rohren. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit der Verbindung von Kunststoff- und Metallrohren, im Besonderen auch von Edelstahlrohren. Die Anwendungsbereiche reichen vom Anlagen- und Schiffbau über den Hoch- und Tiefbau bis hin zur Wassertechnik.

Ver- und Entsorgungsleitungen für Gase, Flüssigkeiten und Feststoffe können mit wenigen Handgriffen auch bei beengten Platzverhältnissen bequem und sicher verbunden werden. Unterschiedlichste Typen und Größen ermöglichen den Einsatz bei standardisierten und individuellen Anforderungen.

Axial nicht zugfeste Verbindungen

FLEX/FLEX E werden zum Verbinden von Rohren eingesetzt, die anderweitig axial zugfest gemacht sind. Diese Rohrkupplungen verbinden Metall-, Edelstahl-, Beton- und Kunststoffrohre und dichten auch dort zuverlässig ab, wo ein Spalt zwischen den Rohrenden kompensiert werden muss. FLEX/FLEX E Rohrkupplungen können axiale Bewegungen und/oder Längenänderungen bei geraden Rohrleitungen ausgleichen (je nach Kupplungsgröße zwischen 5 und 15 mm).

Axial zugfeste Verbindungen

Die axial zugfesten Rohrkupplungen der Typen Grip/Grip E, Plast Grip und Combi Grip stellen eine starke axial zugfeste Verbindung her. Metall- und Kunststoffrohre sowie Kombinationen der beiden lassen sich 0einfach und ohne Werkzeug verbinden. Der Verankerungsring greift mit seinen konisch ausgestanzten bzw. flachen Zähnen sicher und kraftvoll auf der Rohroberfläche, ohne sie zu verletzen.


Aufgrund der speziellen Geometrie widersteht die Kupplung auch hohen Vibrationsbelastungen.

Infrastructure_FGR_en.pdf
FGR FLEX
FGR GRIP E-FP
FGR REP E
FGR GRIP
FGR Plast Grip / Combi Grip
RFP