Norma Group

corporate responsibility

Verantwortungsvolles Handeln als Grundprinzip der NORMA Group

Die Einhaltung von Recht und Gesetz ist für die NORMA Group selbstverständlich und nicht verhandelbar.

Unternehmensverantwortung muss von jedem Mitarbeiter der NORMA Group gelebt werden. Das Management hat dazu eine langfristige Corporate Responsibility-Strategie für alle Standorte und Mitarbeiter auf den Weg gebracht. Compliance- und Risikomanagementsysteme sehen wir als Teil dieser Verantwortung, ebenso wie die Gestaltung vertrauensvoller Beziehungen zu Arbeitnehmervertretungen, Lieferanten und Kunden.

Als international agierendes Unternehmen sind eine systematische und ganzheitliche Compliance-Strategie und deren konsequente Umsetzung wichtig, um die Einhaltung von Gesetzen und vielfältigen Regelsystemen an den internationalen Standorten sicherzustellen.

Organisatorische Einbettung von Compliance

In Hinblick auf eine wirksame Steuerung der Compliance-Aktivitäten der NORMA Group hat der Vorstand der NORMA Group SE eine weltweite Compliance-Organisation eingerichtet, die durch den Chief Compliance Officer geleitet wird. Der Chief Compliance Officer leitet die gruppenweiten Compliance-Aktivitäten und berichtet direkt an den Vorstandsvorsitzenden. Zur weiteren Professionalisierung der Compliance-Organisation wurde diese 2015 personell weiter verstärkt. Neben der auf Gruppenebene bestehenden, zentralen Compliance-Abteilung sind auf Ebene der Regionen EMEA, Amerika und Asien-Pazifik als auch in allen operativ tätigen Einzelgesellschaften Compliance Officer benannt. Die Compliance Officer der einzelnen Konzerngesellschaften berichten an den jeweils zuständigen Regional Compliance Officer, der wiederum an den Chief Compliance Officer berichtet. Die Wirksamkeit der vom Vorstand eingerichteten Compliance-Organisation wird durch den Aufsichtsrat der NORMA Group SE überwacht.

Compliance- und Risikomanagement

Mit den vorhandenen Compliance- und Risikomanagementsystemen wird die Einhaltung relevanter Gesetze und Vorschriften überwacht und sichergestellt, dass vertragliche Pflichten eingehalten werden (Compliance und Risikomanagement). Der Vorstand der NORMA Group trägt die Verantwortung für ein effektives Konzernrisikomanagementsystem. Der Aufsichtsrat ist für die Überwachung der Wirksamkeit dieses Systems verantwortlich. Die Einhaltung der konzerninternen Vorschriften zum Risikomanagement ist in die reguläre Prüfungstätigkeit der internen Revision integriert. Das Risikomanagement stellt innerhalb der NORMA Group eine konzernweite Aufgabe dar, die bei den einzelnen lokalen Geschäftseinheiten ansetzt. Den Gesamtkonzern betreffende Risiken werden separat erfasst und bewertet. GRI [G4-14]

Menschenrechte und Vermeidung von Diskriminierung

Die NORMA Group lehnt jegliche Form von Diskriminierung und Menschenrechtsverletzungen entschieden ab und unternimmt alles in ihrer Macht stehende, um entsprechend zu handeln. (Menschenrechte und Vermeidung von Diskriminierung)

Nachhaltiges Supply Chain Management

Die Einhaltung von Menschenrechten und Sozialstandards sowie die Gewährleistung von angemessenen Arbeitsbedingungen sind nicht nur gegenüber unseren Mitarbeitern, sondern auch innerhalb unserer gesamten Wertschöpfungskette von zentraler Bedeutung. Daher bauen wir hier das Engagement der NORMA Group kontinuierlich aus, wie auch unser Supplier Code of Conduct belegt. (Nachhaltiges Supply Chain-Management)