Norma Group

corporate responsibility

Geschäftstätigkeit auf Basis unternehmerischer Verantwortung

Es gehört zu unserem Selbstverständnis, unternehmerische Verantwortung als Teil unseres Kerngeschäfts zu betrachten, denn unsere Geschäftstätigkeit leistet einen direkten Beitrag zu einer nachhaltigeren Gesellschaft. Zwischen den Produkten der NORMA Group und der Bekämpfung von negativen Folgen globaler Megatrends wie der Ressourcenverknappung und dem Klimawandel besteht ein direkter Zusammenhang.

Unter unternehmerischer Verantwortung versteht die NORMA Group, die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit mit den Anforderungen der Gesellschaft in Einklang zu bringen. Unsere CR-Strategie bildet die Basis dafür, dass wir in einem ganzheitlichen Sinne Verantwortung übernehmen und transparent wirtschaften. So können wir zugleich unsere Position als ein globaler Markt- und Technologieführer für hochentwickelte Verbindungstechnik langfristig sichern.

CR-Leitbild legt die strategische Ausrichtung fest

Wir haben für die gesamte NORMA Group ein CR-Leitbild entwickelt, in dem fünf zentrale Handlungsfelder festgelegt sind und unser Grundverständnis von Verantwortung definiert ist. Dieses Leitbild ist das Ergebnis eines strategischen Ansatzes mit dem Ziel, die unternehmerische Verantwortung der NORMA Group strukturiert zu koordinieren und gezielt zu fördern. GRI [G4-56]

Roadmap und Managementsysteme unterstützen die Umsetzung der CR-Strategie

Um unsere CR-Maßnahmen strategisch auszurichten und weiterzuentwickeln, haben wir bereits 2013 eine CR-Roadmap aufgesetzt, die für jedes Handlungsfeld konkrete Ziele formuliert hat. Die jeweiligen Fachbereiche sind dafür verantwortlich, diese CR-Ziele mit Maßnahmen zu hinterlegen und in der gesamten Gruppe umzusetzen.

Bei der Umsetzung nutzen wir vorhandene Managementsysteme und erweitern sie, wenn erforderlich (Umwelt; Arbeitssicherheit und Gesundheit), oder bauen sie neu auf. (Ausblick Mitarbeiter) Diese werden durch national angepasste, dezentrale Maßnahmen ergänzt. (Vielfalt und Chancengleichheit) Ob CR-Themen gruppenweit oder eher dezentral gesteuert und umgesetzt werden, hängt davon ab, wie die jeweiligen CR-Ziele möglichst wirksam erreicht werden können. Für die relevanten CR-Themen werden Guidelines und Managementansätze entwickelt, so dass deren Umsetzung verlässlich und international standardisiert erfolgen kann. Ein Beispiel dafür ist Corporate Citizenship Guideline (CCG). (Engagement an den Standorten)