Norma Group

Einkauf

In ihren 27 Produktionsstätten auf 4 Kontinenten verarbeitet NORMA Group Produktionsmaterial im großen Stil.

Die Ausgaben für Stahl und Metallkomponenten, Polyamide und Gummiprodukte sowie andere Materialien bilden die größte Kostenposition des Unternehmens (siehe die Aufteilung unten).



Um besonders wettbewerbsfähige Preise zu erzielen und Skaleneffekte zu maximieren, ist die Beschaffung für alle Produktionsstandorte der NORMA Group in Form einer Matrixstruktur nach Regionen und Warengruppen organisiert. Während die zentrale Steuerung aller Aktivitäten vom Konzernhauptsitz aus erfolgt, unterstützen auf lokaler und regionaler Ebene Expertenteams mit ihrem Know-how über die spezifischen Marktgegebenheiten vor Ort.


Um die weltweiten Einkaufsaktivitäten optimal steuern und kontrollieren zu können, nutzt die NORMA Group seit 2015 unternehmensweit eine einheitliche Procurement-Software.

Beim Lieferanten- und Bestellmanagement setzen wir auf definierte Verfahren und transparente Prozesse gemäß unseren Compliance-Richtlinien. So stellen wir sicher, dass unternehmensweit die gleichen, professionellen Standards gelten.