Finanzierungsinstrumente der NORMA Group SE

Die NORMA Group strebt zur Risikominimierung grundsätzlich eine Diversifizierung ihrer Finanzierungsinstrumente an. Dazu gehören auch die Prolongation von Rückzahlungsverpflichtungen sowie eine gleichmäßige Verteilung des Fälligkeitenprofils.

Schuldschein

Der Schuldschein wurde in den letzten Jahren mehrfach zur (Re-)Finanzierung genutzt. Insbesondere die breite Investorenbasis und der geringe Aufwand bei der Dokumentation machen das Instrument interessant.

31.12.2018 in Mio. EUR

20192020202120222023202420252026
SSD I EUR-29-21
SSD I USD
SSD II EUR-28-19-45
SSD II USD-79-15
SSD III EUR-30-31-42
SSD III USD-34-11
Total in EUR-106-29-99-63-45-42

Syndizierter Bankkredit

Der syndizierte Bankkredit der NORMA wird regelmäßig angepasst (Amend & Extend) oder durch einen neuen Bankkredit abgelöst. Insbesondere die Flexibilität bzw. Ziehung und Rückzahlung der einzelnen Bausteine machen das Produkt attraktiv.

31.12.2018 in Mio. EUR

20192020202120222023202420252026
EUR-1-1-1-116
USD-4-4-4-54
Total in EUR-5-5-5-170

ABS / Factoring / Reverse Factoring

Die Programme dienen als Beimischung zum Finanzierungmix. Sie belasten nicht nur nicht den Verschuldungsgrad, sondern erweitern sogar den Spielraum für Fremdkapital. Zudem sind Verbesserungen beim Operational Cashflow möglich und dem Verschuldungsgrad Total-Net-Debt Cover – beides relevante Steuerungsgrößen der NORMA Group.

Volume as of Dec 31, 2018: 80M EUR

AmericasEuropeAPAC
ABSYesYesNo
FactoringYesYesNo
Reverse FactoringYesYesNo

Supply Chain Financing Programme


  • ABS Programm: Deutschland EUR 15,2 Mio., USA 22 Mio.

  • Factoring Programm: Europa EUR 8,6 Mio., USA EUR 15,4 Mio.

  • Reverse Factoring Programm: Deutschland EUR 14,9 Mio., USA EUR 4,3 Mio.

  • In Summe Supply Chain Financing Volumen per 31.12.2018: EUR 80,4 Mio.

Commercial Paper (CP) Program

Commercial Paper (kurz CP) ist eine kurzfristige Inhaberschuldverschreibung mit einem Geldmarkt-Charakter. Das Gesamtvolumen des Programms umfasst EUR 300 Millionen. NORMA Group zieht Tickets bis maximal EUR 50 Millionen in individuell verschiedenen Tranchen. Hierbei besteht keinesfalls die Verpflichtung für den Emittent CP’s zu verkaufen. Die Laufzeiten der Inhaberschuldverschreibungen bewegen sich zwischen sieben Tagen und einem Jahr und die Zinsbelastung/Kosten sind typischerweise günstiger verglichen mit Geldmarktkrediten. CP’s werden normalerweise diskontiert begeben und zum Nominalwert zurückgezahlt.

Credit Lines

Für kurzfristigen, mittelgroße Bedarfe werden Linien vorgehalten. Diese können für (kleine) Akquisitionen genutzt werden oder ersetzen andere Bausteine im Finanzierungmix, die nicht weitergeführt werden.

Icon-salesrevenue.jpg

Comitted Lines Volume
50M EUR

Icon-salesrevenue.jpg

Uncomitted Lines Volume
148M EUR

Leasing

Die NORMA Group ist Vertragspartner von Leasingverträgen, die nach IFRS 16 bilanziert werden. Der neue Standard sieht ein einheitliches Leasing-Rechnungslegungsmodell vor, bei dem Leasingverhältnisse in der Bilanz des Leasingnehmers erfasst werden (Nutzungsrecht und Leasingschuld).

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns.

Kontakt

To top