Norma Group

NORMA Group refinanziert zu optimierten Konditionen


Maintal, Deutschland, 3. Dezember 2019 – Die NORMA Group, ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie, hat ihre Kreditlinien erfolgreich refinanziert und sich damit finanzielle Sicherheit und Flexibilität für die Zukunft geschaffen. Die neue Kreditvereinbarung hat ein Volumen von anfänglich 250 Millionen Euro. Zudem wurden eine revolvierende Fazilität über 50 Millionen Euro und eine Akkordeon-Fazilität abgeschlossen.

„Mit der erfolgreichen Refinanzierung haben wir die Finanzierungsstruktur der NORMA Group weiter deutlich optimiert. Dies verschafft uns Sicherheit und finanziellen Handlungsspielraum zur Umsetzung unserer langfristigen Wachstumsstrategie“, sagt Dr. Michael Schneider, Vorstandsvorsitzender der NORMA Group. „Die Aufnahme einer Nachhaltigkeitskomponente verdeutlicht den hohen Stellenwert von Corporate Responsibility bei der NORMA Group.“

Die Nachhaltigkeitskomponente koppelt die Finanzierungskonditionen an das Engagement der NORMA Group im Bereich Corporate Responsibility. Durch eine weitere Verbesserung des Nachhaltigkeits-Ratings hat das Unternehmen so die Möglichkeit, die Zinslast der Finanzierung zu senken. Die Kreditvereinbarung wurde mit einer Laufzeit von 5 Jahren geschlossen und enthält die zweimalige Option zur Verlängerung um je ein weiteres Jahr. Die Finanzierung setzt sich aus in Euro und in US-Dollar denominierten Tranchen zusammen.

Die Refinanzierung wurde mit einem Konsortium bestehend aus zehn internationalen Banken abgeschlossen, darunter die UniCredit Bank als Dokumentationsagent, die Commerzbank als Zahlstellenagent und die ING Bank als Nachhaltigkeitsagent. Mit den Bankhäusern arbeitet die NORMA Group bereits langjährig erfolgreich zusammen.